Sodbrennen - Ursachen

Bei häufigem Sodbrennen sprechen Sie bitte unbedingt mit Ihrem Arzt.

Sodbrennen Info

Das Video erklärt detailiert die Entstehung und Behandlung von Sodbrennen. Quelle: deutschewelle

Medikamente

Es gibt zahlreiche Medikamente bei akutem Sodbrennen. Sprechen Sie mit Ihrem Apotheker.



Wacholderbeeren sollen die starke Magensäure neutralisieren - So der Volksmund, ein Versuch schadet sicherlich nicht. 'An apple the day keeps the doctor away.', sagen die Engländer.

Sodbrennen - Definition und Behandlung

In Deutschland sind säurebedingte Magenbeschwerden keine Seltenheit. Fast jeder Mensch kennt gelegentliches Sodbrennen oder saures Aufstoßen. Rund ein Drittel der Bevölkerung leidet allerdings an Erkrankungen am Magen-Darm-Trakt. Viele der Betroffenen leiden an Sodbrennen. Das kann ab und zu oder sogar regelmäßig auftreten. Der Magen wird durch eine Schleimhaut von der Magensäure geschützt. Gelangt diese aber in die Speiseröhre, so kommt das zum unangenehmen Brennen. Der Magensaft wird normalerweise von einem Schließmuskel am Hochsteigen gehindert. Ärzte sprechen von Gastroösophagealem Reflux.

Symptome bei Sodbrennen
Typisch sind bei Sodbrennen: Saures Aufstoßen, Magendruck und Magenschmerzen. Die Beschwerden können auch in Kombination einzelner oder aller Symptome auftreten. Betroffene beschreiben Sodbrennen als Brennen. Es kann auch ein stechendes Gefühl sein. Ausgehend vom Oberbauch steigt das Brennen hinter dem Brustbein, bis teilweise in den Hals auf. Von saurem Aufstoßen spricht man, wenn der Magensaft bis in den Mundraum gelangt. Magendruck und Magenschmerzen sind Begleiterscheinungen von Beschwerden im Oberbauch. Es gibt noch weitere Symptome, die bei Sodbrennen auftreten. Dazu gehören zum Beispiel chronische Heiserkeit, chronischer Husten, chronische Kehlkopfentzündung, Zahnerosionen und Asthma. Treten diese Symptome langanhaltend auf, so sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Bei folgenden Symptomen ist unter Umständen unbedingt sofort ein Arzt zu konsultieren: Blut im Stuhl, Gewichtsverlust, häufiges Erbrechen, Erbrechen von Blut, Blut im Stuhl und chronische Schluckbeschwerden. Dabei handelt es sich um Warnsymptome, die auf schlimmere Erkrankungen hinweisen können. Sodbrennen kann ein Symptom für eine Schwäche des Schließmuskels der Speiseröhre sein. Dauert Sodbrennen lange an oder kehrt häufig wieder, kann die Schleimhaut der Speiseröhre in Mitleidenschaft gezogen werden.